TriniTracker July 25th – Atlantic Challenge II

July 25th, 2016 – 07:30 local time (= UTC)
Position: 4948N 01510W (395 nautical miles from English Channel entrance (= 732 km)) SOG: 6.0 kts / Speed: 7.0 kts
Wind: W 15 kts
Course Over Ground: 060
MAS (Mood at Sea)::-/🙂:-/😦:-/🙂

(English version below)

Seit Tagen kaempfen wir uns nach Nord-Ost durch. Momentan kreuzen wir vor dem Wind in Richtung Englischer Kanal. Hohe, stoerrische Wellen. Deftige Squalls in Sturmstaerke. Regen und dichter Nebel. Eine nasse Kaelte, die unsere Skiunterwaesche und Schlechtwetterkleidung nicht aufhalten kann. An Schlaf ist bei diesem Ritt auch nicht wirklich zu denken.

Hinzu kommt, dass uns dieser Toern nicht wie sonst zu den schoensten Plaetzen der Welt bringen wird (Amsterdam ist sehr schoen, aber in einem anderen Sinne) – bislang konnte die Vorfreude so manche Strapaze deutlich lindern. Diesmal wartet nach den vielen Seemeilen kein Traumstrand, sondern das Ende unserer Reise mit TRINITY. Wir haben uns entschlossen, sie zu verkaufen. Und eine neue Etappe in unserem Leben zu beginnen. Urspruenglich hatten wir diese Reise auf zwei bis drei Jahre angelegt – inzwischen sind wir schon im fuenften. Deshalb bringen wir TRINITY nun nach Holland, genauer gesagt nach Amsterdam. Sie wurde in Holland auf einer bekannten Aluminiumwerft gebaut, insofern ist es eine Reise in ihre Heimat, zu ihren Urspruengen. Auch fuer uns – in Amsterdam haben wir uns fast auf den Tag genau vor mittlerweile sechzehn Jahren verlobt!

Noch aber haben wir etliche Seemeilen mit unserer treuen Gefaehrtin vor uns. Da wir TRINITY in Spanien gekauft und dort unsere Reise begonnen hatten, ist alles hier oben fuer uns unbekanntes Seegebiet. Auch der Englische Kanal, beruechtigt fuer schlechtes Wetter, sehr viel Schiffsverkehr und starke Stroemungen. Es bleiben noch knapp 400 Seemeilen, uns darauf einzustellen.

Euch allen eine schoene Woche – wir freuen uns sehr, dass ihr mit an Bord seid!

Seas the day
R+K

We’re fighting to get to NE for days now. At the moment we’re gybing towards the entrance of the English Channel. Accompanied by high and rough waves. Squalls with gale force winds. Rain and dense fog. It’s a damp cold which even our longjohns and -janes and foulies can’t manage to keep off. Of course, sleep deprivation is part of the fun.

Furthermore, this leg won’t take us to the most beautiful spots on Planet Earth (although Amsterdam is very beautiful, but differently) – so far the thrill of anticipation never ceased to soothe the pain and obstacles of ocean crossings. This time the reward won’t be another dream beach but the end of our voyage aboard TRINITY. We’ve decided to put her for sale. And to start a new chapter in our life. Originally we had planned this voyage for two to three years – we’re already in our fifth now! That’s why we’re taking her to Amsterdam in the Netherlands. She was built by a famous aluminum yard in the Netherlands so it’s basically a journey to her home, to her origins. As it is for us: almost exactly sixteen years ago we got engaged in Amsterdam!

Right now we’ve still got many nautical miles with our brave lady ahead of us. Since we bought TRINITY in Spain and started our voyage from there, everything around here is unknown (sea) territory for us. As is the English Channel, infamous among sailors for bad weather, lots of cargo and ferry traffic as well as strong currents. 400 nautical miles to go till we’ll reach its entrance.

Enjoy the new week – we’re happy to have you on board!

Seas the day
R+K

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

3 Responses to TriniTracker July 25th – Atlantic Challenge II

  1. Andreas Hubert says:

    Ihr Lieben, nach Jungfernfahrt vor Jahren nun der Abschiedstoern. da kommt bestimmt auch ein wenig Wehmut auf. Ich wünsche Euch viel Sicht, achterlichen Wind und eine gute Zeit, alles Liebe Andreas

  2. Peer says:

    Whow, das sind ja News! Habt iohr denn schon Vorstellungen, wie das Leben danach aussehen soll? Klassisch, also fester Wohnsitz und Job scheint mir nach der Zeit ja kaumd enkbar für euch, oder?
    Lieben Gruß! Peer

  3. Melanie H. says:

    Ihr Zwei beide,
    ich habe es mir ja schon fast gedacht, dass es jetzt die finale Runde ist.. Nicht nur ihr seid sicherlich wehmütig, um ehrlich zu sein bin ich es auch.
    Voller Stolz und Mitfreude habe ich eure Abenteuer mit meinen Segelfreunden geteilt und bei jedem eurer Schritte und Erlebnisse mitgefiebert.
    Das wird mir fehlen!
    Aber ich freue mich auch auf ein Wiedersehen und bin gespannt, wie eure Pläne aussehen!
    Geht es nun vielleicht zu Fuß weiter oder per Wohnmobil oder wird es die kleine Werbeagentur auf Rügen? Es bleibt spannend!
    Egal was- ihr rockt das Ding!

    Weiterhin “safe travels” und viel Spaß in Amsterdam!
    Ich liebe diese Stadt, mit den geheimnisvollen Hinterhofgärten, Wasserwegen und ihre bunten, herzlichen Menschen!
    Ich glaube es könnte kein besserer Hafen in Europa sein, um langsam anzukommen!
    Fühlt euch lieb geherzt.
    Cousine Melanie
    xxx

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s