The Sound Of Silence.

(English version below)

CIMG2392 CIMG2245 - Arbeitskopie 2
TRINITY in front of Conception Island

Menschenleere, unberuehrte Orte auf der Welt zu finden, ist nicht mehr so einfach. Vieles wurde bereits erschlossen und von der sogenannten Zivilisation erobert. Anders auf den Bahamas. Hier gibt es noch Inseln, die abgelegen und verzaubert sind und die dich auf die Urspruenglichkeit und die Magie des Lebens reduzieren oder, besser gesagt, wachsen lassen. Einen dieser Orte haben wir direkt angesteuert: Conception Island. Hier lebt kein Mensch. Es gibt keine Strandbars oder Andenkenlaeden. Hier ist Natur pur.

CIMG2452 CIMG2449

Kilometerlange Straende, einsame Lagunen, kristallklares Wasser und eine unglaubliche Artenvielfalt unter dem Boot. Ein zwei Meter langer Hai, ein grosser Barracuda und ein fetter Stachelrochen haben sogar direkt unter unserem Schiff gewohnt. Und ja, es fuehlte sich angesichts derartiger Nachbarn schon ein wenig komisch an, sich in das tuerkise Nass zu stuerzen. Aber wir haben es gewagt und jeden Tag genossen!

CIMG2422 CIMG2435

Auf unserem weiteren Weg zu unseren Freunden, die in George Town vor Anker lagen, haben wir dann auch endlich mal die Angel ausgebracht – zum allerersten Mal seit Beginn unserer Reise. Und siehe da, ein 10 Pfund schwerer Kingfish – auch Wahoo genannt –, hat sich entschlossen anzubeissen, um uns und unseren Freunden ein koestliches Dinner zu bescheren.

CIMG2471 CIMG2474

Enjoy the silence!
TwoFish+K
_______________________________________________

It’s almost impossible to find truely deserted, unspoiled places. Too many have been exploited and taken over by ‘civilisation’. Not in the Bahamas. There you’ll find those secluded and enchanted islands. They reduce you back to the nativeness and magic of life (or allow you grow, respectively). We headed towards one of them directly: Conception Island. No one lifes here, there aren’t any beach bars or souvenir shops. It’s just pure nature.

Mile-long beaches, deserted lagoons, crystal clear waters and a great variety of species under our boat. A 6.6 ft shark, a huge barracuda and a massive sting ray were living right under TRINITY. And yes, it felt a bit weird to jump into that gigantic open aquarium, but we dared to do so and enjoyed it very much every day!

On our way to George Town, where friends from Trinidad were awaiting us, we eventually put the rod out, for the first time ever. And guess what, a 10 lb Kingfish (AKA Wahoo) was so kind as to bite and made a delicious dinner for us. Thanks, buddy!

Enjoy the silence
TwoFish+K

This entry was posted in Bahamas, Caribbean. Bookmark the permalink.

3 Responses to The Sound Of Silence.

  1. Tina says:

    Was für traumhafte Bilder, Ihr Lieben!!!

    Es muss eine fantastische Erfahrung sein, solche Flecken von Menschenhand unberührter Natur zu finden und zu genießen – auch und gerade im Sinne von “Entschleunigung”😉

    Robert, da ist Dir ja ein toller Fang gelungen!😀 Ich hoffe, es hat Euch allen geschmeckt!

    Hier in PI hat die Natur in den letzten Tagen einen kräftigen “Schuss” gemacht – der Fahlt strahlt förmlich in vielen unterschiedlichen zarten Grüntönen, und auch sonst grünt und blüht alles in voller Pracht. Heute hat sich auch der Apfelbaum vor meinem Küchenfenster entschlossen, seine Blüten zu öffnen – ein prachtvoller Anblick!🙂

    Genießt die Zeit mit Euren Freunden und seid herzlichst umarmt!

    Hugs ‘n kisses aus good old Germany!

    Tina & Co.

  2. Grant Carter says:

    Loved the blog, loved the photo of Twofish and the Wahoo!!!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s